Bitcoin aktuell: News rund um Bitcoin

Hier veröffentliche ich interessante News rund um das Thema Bitcoin.

Haftungsausschluss

Die Artikel dieser Bitcoin-Newsseite sind nicht als Anlageberatung gedacht und dienen ausschließlich zur Informationsgewinnung. Alle Beiträge stellen nur die Meinung des Autors dar und können Fehler enthalten.

N26 wird Bitcoin anbieten N26 wird Bitcoin anbieten

Intel baut Bitcoin Mining Chips

Der Mining Platzhirsch Bitmain bekommt schlagkräftige Konkurrenz. Der Chipgigant Intel meldet, dass er Chips zum Bitcoin Mining herstellen möchte. Einen entsprechenden Patent Antrag hat das Unternehmen bereits im März 2018 unter der Patentnummer: US20180089642 gestellt.

Auf der „Internationalen Konferenz für Solid-State Schaltkreise“ (ISSCC) wird Intel im Februar 2022 den neuen Chip mit dem Namen „Bonanza Mine“ vorstellen, wie das Technikportal Techspot heute berichtet. Der neue Chip soll energieeffizient sein und wird wohl mit extrem niedriger Spannung betrieben. Bitcoin wird in der Regel auf ASICs geschürft, das sind spezialisierte Prozessoren, die speziell für die Ausführung einer bestimmten Art von Arbeitslast entwickelt wurden. ASICs bieten Effizienz- und Leistungsvorteile gegenüber komplexeren Arten von Chips, wie CPUs und GPUs, welche die gleiche Aufgabe erfüllen können. Infolgedessen findet die überwältigende Mehrheit des Bitcoin-Minings auf ASICs statt.

Der Einstieg von Intel in diese Sparte, ist ein weiterer Beleg für das große Interesse an Bitcoin.

Veröffentlicht am 18.01.2022 von Mario Ohibsky

N26 wird Bitcoin anbieten N26 wird Bitcoin anbieten

Rio de Janeiro goes Bitcoin

Rio de Janeiro - Bürgermeister Eduardo Paes kündigte am Donnerstag auf der Rio Innovation Week an, dass die Stadtverwaltung von Rio de Janeiro beabsichtigt, einen Prozentsatz der Staatskasse in Kryptowährungen zu investieren. Dies berichtete die brasilianische Tageszeitung "O Globo" gestern. Er sprach über das Thema in einem Vortrag mit dem Bürgermeister von Miami, Francis Suarez, über die Herausforderungen bei der Umwandlung von Metropolen in Technologiezentren.

"Wir werden Cripto Rio starten und 1% des Schatzamtes in Kryptowährung anlegen"

-Eduardo Paes, Bürgermeister von Rio de Janeiro-

Als künftige Investitionen in Innovation und Technologie nannte der Bürgermeister von Rio auch Porto Maravalley, ein Gebiet in Porto Maravilha mit Steueranreizen für Unternehmen im Technologiesektor.

Veröffentlicht am 14.01.2022 von Mario Ohibsky

N26 wird Bitcoin anbieten

Die Bank N26 wird Bitcoin anbieten

Die Bank N26 reiht sich in den Kreis der Banken ein, die den Handel und die Verwahrung von Bitcoin anbieten werden. Gründer Max Tayenthal sagt in einem Interview mit der Finacial Times (Der Artikel befindet sich leider hinter einer Paywall), dass im Nachblick der Start des Handels in den Usa ein Fehler gewesen sei. Statt dessen hätte der Schritt in Richtung Kryptowährungen schon früher erfolgen sollen.

Damit bekommen die rund 7 Millionen Kunden von N26 einen einfachen Zugang zu Bitcoin! Ein weiterer Schritt von Bitcoin in Richtung Mainstream. Das größte deutsche Kryptomagazin BTC-Echo und Bitcoin2Go berichten in deutscher Sprache darüber.

Veröffentlicht am 10.01.2022 von Mario Ohibsky

Volksbank wird Bitcoin anbieten

Die Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte wird ins Bitcoin Geschäft einsteigen. Interessant dabei ist der Umstand, dass die Volksbank nur Bitcoin anbieten wird. Vorstandsmitglied Andreas Streb erklärt warum:

"Wir beschäftigen uns ausschließlich mit Bitcoin, nicht mit anderen Kryptowerten. Ganz einfach aus dem Grund, dass Bitcoin die einzige wirkliche dezentrale Blockchain-Anwendung ist und aus unserer Sicht nur sie ausreichend Sicherheit vor Manipulation bietet. Alle anderen Kryptowerte sind mit Bitcoin nicht vergleichbar. Vor allem sind sie nicht dezentral aufgebaut, sondern es stehen Unternehmen beziehungsweise Geschäftsmodelle dahinter, die theoretisch oder auch ganz praktisch Einfluss auf den jeweiligen Kryptowert nehmen können."

-Vorstandsmitglied Volksbank Raiffeisenbank Bayern Andreas Streb-

Was mich persönlich besonders begeistert ist diese Aussage von Herrn Streb:

"Wir haben uns für ein dreistufiges Angebot entschieden. Zuerst wollen wir unsere Kunden ganz klassisch aufklären und über die Grundlagen von Bitcoin und Blockchain informieren und wie man Bitcoin handeln und verwahren kann."

-Vorstandsmitglied Volksbank Raiffeisenbank Bayern Andreas Streb-

Die Volksbank Bayern Mitte hat ihre Hausaufgaben gemacht. Sie hat erkannt, dass Bitcoin die einzige wirklich dezentrale Kryptowährung ist und sie wissen, wie wichtig Bildung in diesem Thema ist. Bitcoiniac gratuliert! Am Ende dieses Artikels möchte ich Ihnen noch ein Interview zwischen dem Blocktrainer Roman Reher und Joe Martin, dem Berater der Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte, empfehlen:

Video ansehen

Veröffentlicht am 07.01.2022 von Mario Ohibsky

Bitcoin vs türkische LiraBitcoin vs türkische Lira

Bitcoin wird 13 Jahre alt

Stoshi Nakamoto startete heute vor 13 Jahren Bitcoin, in dem er den ersten Block schürfte. Dieser wird auch Genesis Block genannt. Die Belohnung für diesen Block betrug 50 Bitcoins. Diese haben aktuell einen Wert von ~ 2.091.300 Euro. Bereits am 31.10.2008 veröffentlichte Satoshi Nakamoto sein Bitcoin Whitepaper mit der Überschrift: A Peer-to-Peer Electronic Cash System.

Eine ausführliche Erklärung zum Genesis Block finden Sie beim Blocktrainer: https://www.blocktrainer.de/blocktrainer-1x1/genesis-block-erklaerung/
Veröffentlicht am 03.01.2022 von Mario Ohibsky

Bitcoin vs türkische LiraBitcoin vs türkische Lira

Bitcoin könnte türkische Inflation beseitigen

Die Währung der Türkei hat im Dezember 2021 massiv an Wert verloren. In Zahlen gesprochen: 30 Prozent! Das internationale Finanzfachmagazin Forbes schreibt die Schuld der eigenwilligen Finanzpolitik von Recep Erdogan zu. Weiter beschreibt Forbes, dass Bitcoin die Lösung für die Türkei sein könnte.

Das Magazin bezieht sich in dem Artikel auf den Österreichischen Ökonom Friedrich Hayek. In seinem Buch "Denationalisierung des Geldes" führt der Nobelpreisträger an, dass die staatliche Monoplisierung des Geldes genau so wenig erwünschenswert sei, wie bei jedem anderen Monopol auch.

Bitcoin erfülle alle Anforderungen eines denationalisierten Geldes. Es wird von keiner Zentralbank verwaltet und es kann weder manipuliert oder zensiert werden. Darüber hinaus sei Bitcoin ein fabelhafter Wertaufbewahrer. Lesen Sie den kompletten Artikel vom 06.12.2021 auf Forbes.

Veröffentlicht am 07.12.2021 von Mario Ohibsky

Bitcoin Taproot Update aktiviertBitcoin Taproot Update aktiviert

Bitcoin Taproot Update aktiviert

Taproot, das lang erwartete Code-Upgrade von Bitcoin, das sich auf die Verbesserung der Privatsphäre und Sicherheit des Netzwerks konzentriert, wurde aktiviert.

Das Upgrade wurde aktiviert, als die Bitcoin-Blockchain am Sonntag um 5:15 UTC-Zeit den Block 709.632 erreichte, der von F2Pool gemined und wiedergegeben wurde. Dies hat effektiv das erste große Upgrade des Netzwerkcodes seit der Einführung von Segregated Witness im Jahr 2017 aktiviert.

Taproot führt die neuen Schnorr-Signaturen ein, welche komplexere Transaktionen auf Bitcoin, wie die von Multi-Signatur-Wallets, wie jede andere Transaktion aussehen lassen können. Hierdurch wird die Privatsphäre und Sicherheit der Transaktionen verbessert.

Die Umstellung auf Schnorr-Signaturen hat auch Auswirkungen auf die Skalierung des Netzwerks, da das Taproot-Upgrade den kryptografischen Standard ECDSA (Elliptic Curve Digital Signature Algorithm) ersetzt. Ausführliche Artikel zum Bitcoin Taproot Update finden Sie bei BTC-Echo und beim Blocktrainer.

Veröffentlicht am 14.11.2021 von Mario Ohibsky

CBA bietet Kryptowährungen anCBA bietet Kryptowährungen an

Die größte australische Bank implementiert Bitcoin

Die Commonwealth Bank Australien (CBA) wird es ihren Kunden ermöglichen, Kryptowährungen über ihre App zu kaufen und zu verkaufen. Australiens größte Bank gab am Mittwoch bekannt, dass sie sich mit der US-amerikanischen Kryptobörse Gemini und dem Blockchain-Analyseunternehmen Chainalysis zusammengetan hat, um ihren 6,5 Mio. Nutzern der CommBank-App diesen Service anzubieten.

Die Kunden werden in der Lage sein, bis zu 10 Kryptowährungen zu kaufen, darunter Bitcoin, Ethereum und Litecoin. Die Bank wird in den nächsten Wochen einen Pilotversuch durchführen, bevor der Dienst im Jahr 2022 in größerem Umfang eingeführt wird.

"Wir glauben, dass wir eine wichtige Rolle in der Kryptowährung spielen können, um einem eindeutig wachsenden Kundenbedürfnis gerecht zu werden und Fähigkeiten, Sicherheit und Vertrauen in eine Krypto-Handelsplattform zu bieten"

-CBA-Chef Matt Comyn-

Veröffentlicht am 05.11.2021 von Mario Ohibsky

El Salvador baut 20 Schulen aus Bitcoin GewinnenEl Salvador baut 20 Schulen aus Bitcoin Gewinnen

El Salvador baut 20 Schulen aus Bitcoin Gewinnen

Nayib Bukele, der Präsident von El Salvador wird von erzielten Bitcoin Gewinnen 20 Schulen bauen. Dies berichtet die salvadorianische Zeitung "Diario La Huella" in einem Artikel vom 03.11.2021. Auf Twitter verkündete Nayib Bukele zusätzlich den Bau einer Veterinär-Klinik. Auch dieses Projekt wird aus Bitcoin Gewinnen realisiert.

Der Präsident von El Salvador machte dieses Jahr bereits Schlagzeilen, weil sein Land als erste Nation weltweit, Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel zuließ. Zudem bekam jeder Bürger, der die staatseigene Wallet "Chivo" herunterlud, Bitcoin im Gegenwert von 30 US-Dollar geschenkt. Die Menschen in El Salvador verdienen im Durchschnitt ca. 10 US-Dollar am Tag.

Insgesamt besitzt El Salvador zur Zeit (Stand: 05.11.2021) 1126 Bitcoin im Gesamtwert von 68.323.649 US-Dollar.
Veröffentlicht am 04.11.2021 von Mario Ohibsky

Höchste Bitcoin MonatskerzeHöchste Bitcoin Monatskerze

Uptober: Höchste Bitcoin Monatskerze

Der Monat Oktober wurde von der Bitcoin Community Uptober getauft. In der Vergangenheit waren die Oktober meistens auch sehr erfolgreiche Monate für Bitcoin. So auch im Oktober 2021. Bitcoin schloss mit einem Kurs von 61.576 US-Dollar bei Coinbase. Das ist die höchste Monatskerze aller Zeiten.

Veröffentlicht am 02.11.2021 von Mario Ohibsky

Mastercard implementiert BitcoinMastercard implementiert Bitcoin

Mastercard implementiert Bitcoin

Bereits am 31.März 2021 gab Visa bekannt,dass sie Kryptowährungen in ihr Zahlungsnetzwerk integrieren. Nun zieht Mastercard nach. Wie CNBC gestern berichtete, bereitet sich der Zahlungsdienstleister Mastercard darauf vor, dass jede der Tausenden von Banken und Millionen von Händlern in seinem Zahlungsnetzwerk bald Kryptowährungen in ihre Produkte integrieren können.

Dazu gehören Bitcoin-Wallets, Kredit- und Debitkarten, mit denen sich Belohnungen in Krypto verdienen und digitale Vermögenswerte ausgeben lassen, sowie Treueprogramme, bei denen Punkte von Fluggesellschaften oder Hotels in Bitcoin umgewandelt werden können. Um dies zu tun, arbeitet das Zahlungsnetzwerk mit Bakkt zusammen, einem Kryptounternehmen.

Durch diesen "Crypto-as-a-Service" Dienst von Mastercard werden Kryptowährungen nun auch für wenig Technik affine Menschen leicht zugänglich.

Veröffentlicht am 26.10.2021 von Mario Ohibsky

Deutsche Justiz versteigert BitcoinDeutsche Justiz versteigert Bitcoin

Deutsche Justiz versteigert Bitcoin

Die Zentral- und Ansprechstelle Cybercrime (ZAC) versteigert heute am 25.10.2021 beschlagnahmte Bitcoins. Insgesamt werden 215 Bitcoin versteigert. Damit auch Kleinanleger zum Zug kommen können, werden die Bitcoin in folgender Stückelung verkauft: 0.1, 0.5, 1 und 10 Bitcoin.

Der Zeitpunkt der Versteigerung ist gut gewählt, denn 1 Bitcoin kostet zum jetzigen Zeitpunkt 62.500 US-Dollar. Damit sind die beschlagnahmten Bitcoin fast 12 Millionen Euro wert.

Der Einstiegspreis lag deutlich unter dem aktuellen Kurs, aber die Gebote lagen teilweise nach ein paar Minuten bereits über dem aktuellen Kurswert. Der Leiter der ZAC, Oberstaatsanwalt Markus Hartmann erklärt gegenüber der FAZ, dass der Großteil der Bitcoins aus dem Handel mit Drogen stammen.

Veröffentlicht am 25.10.2021 von Mario Ohibsky

Bitcoin Automaten bei WalmartBitcoin Automaten bei Walmart

Bitcoin Automaten bei Walmart

Der amerikanische Einzelhandelsgigant Walmart Inc hat zusammen mit dem Automatenaufsteller Coinstar in 200 seiner Filialen Bitcoin Automaten installiert, wie Reuters am 21.10.2021 berichtete. An den so genannten Coinstar-Kiosken können Kunden ab sofort Bitcoin gegen Bargeld kaufen.

Walmart plant nach Abschluß der Pilotphase landesweit weitere 8.000 Coinstar-Kioske in seinen Filialen aufzustellen. Dies bedeutet, dass eine große Anzahl von US-Bürgern beim Einkaufen mit dem Thema Bitcoin in Berührung kommen. Das ist ein weiterer großer Schritt in Richtung Mainstream!

Veröffentlicht am 25.10.2021 von Mario Ohibsky

Bitcoin erreicht neues Allzeithoch!Bitcoin erreicht neues Allzeithoch!

Bitcoin erreicht neues Allzeithoch!

Heute hat der Bitcoin sein Allzeithoch vom Mai 2021 durchbrochen! Der Höchststand lag bei 67.000 US-Dollar. Die Marktkapitalisierung befindet sich auch auf neuen Höhen und hat fast die Schweiz überholt. Seit diesem Monat hat Bitcoin auch Facebook überholt , was die Marktkapitalisierung angeht. Silber ist als nächstes dran!

Die Bitcoin Markt-Dominanz ist nun um 7% in einer Woche angestiegen auf nunmehr 47%. Dazu kommt ein neues Jahrestief in der Gesamtmenge an Bitcoin auf Kryptobörsen, immer noch heben mehr Menschen ab, als sie einzahlen:


Viel mehr bullishe News an einem Tag sind fast gar nicht mehr möglich... :).

Veröffentlicht am 20.10.2021 von Mario Ohibsky

SEC genehmigt ersten Bitcoin ETFSEC genehmigt ersten Bitcoin ETF

SEC genehmigt ersten Bitcoin ETF

An der New Yorker Börse wird seit heute unter dem Ticker $BITO der Bitcoin Strategy ETF von ProShares gehandelt. Der ProShares ETF hat einen fulminanten Start hingelegt, denn bereits nach 20 Minuten wurden über 6 Millionen $BITO im Wert von ca. 270 Millionen US-Dollar verkauft. Der Preis des ETFs ist nicht an den Bitcoin gekoppelt. Eine Investition in einen futures-basierten Bitcoin-ETF ist keine direkte Investition in Bitcoin.

Ein Futures-basierter ETF bildet Terminkontrakte ab und nicht den Preis eines Vermögenswerts. Folglich würde ein futures-basierter Bitcoin-ETF Bitcoin-Futures-Kontrakte nachbilden, nicht den Preis von Bitcoin selbst. Daher entspricht der Preis des ETF nicht dem Preis von Bitcoin.

Der Bitcoin Preis reagierte ein wenig hektisch, wie Sie im Chart sehen können. Vor dem Event begann ein Abverkauf, nach dem Event sehen Sie wieder mehrere grüne 15 Minuten Kerzen. Insgesamt gab es Preisbewegungen von ca. 2.000 Dollar. Stand: 15:30 Uhr.


Nachtrag 20.10.2021: Der erste Börsentag schreibt Handelsgeschichte. $BITO hat heute fast 1 Mrd. $ Gesamtvolumen erreicht, dies ist der erfolgreichste Start eines ETFs der Geschichte.

Veröffentlicht am 19.10.2021 von Mario Ohibsky

Tesla: Milliardengewinn durch BitcoinTesla: Milliardengewinn durch Bitcoin

Tesla: Milliardengewinn durch Bitcoin

Wie das Magazin BTC-Echo am 15.10.2021 berichtet, hat sich für Tesla die Investition in Bitcoin reichlich gelohnt. Da der Bitcoin Kurs zur Zeit erneut über die 60.000 Dollar Marke geklettert ist, sind die 43.200 Bitcoins die Tesla besitzt nun rund 2,5 Milliarden Dollar Wert. Anfang des Jahres 2021 hat Tesla die Bitcoins zu einem Preis von 1,5 Milliarden Dollar eingekauft.

Diese Gewinne dürften bei einigen anderen großen Firmen Fomo (fear of missing out, dt. Die Angst etwas zu verpassen) auslösen. Andere Firmen wie zum Beispiel Micro Strategy und Square haben deutlich früher begonnen, Bitcoin in großem Stil einzukaufen.

Micro Strategy hält derzeit 114,041 Bitcoins und Square hält 8,027 Bitcoins. Damit ist Micro Strategy der absolute Spitzenreiter, nur eine Entität hält mehr Bitcoin und zwar das Land Bulgarien: 213,519 Bitcoins. Die Ukraine steht auf der Länderliste auf Platz 2 mit 46,351 Bitcoins. El Salvador, welches Anfang September Bitcoin als legales Zahlungsmittel eingeführt hat, hält derzeit immerhin 700 Bitcoins.

Veröffentlicht am 15.10.2021 von Mario Ohibsky

Nasdaq will Bitcoin ETFNasdaq will Bitcoin ETF

Nasdaq will Bitcoin ETF

Nachdem die U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) neue Genehmigungen für Finanzinstrumente erteilt hat, die indirekt an Bitcoin (BTC) gebunden sind, ist die Welt der Kryptowährungen in heller Aufregung über die Möglichkeit, dass ein genehmigter, börsengehandelter Bitcoin-Fonds (ETF) mit Sitz in den USA auf den Verbrauchermarkt kommt. Die Idee eines Bitcoin-ETFs ist seit Jahren ein Diskussionspunkt in der Community, wobei die SEC immer wieder Versuche, eine legal handelbare Version dieses Produkts zu schaffen, entweder verzögerte oder gänzlich ablehnte. Jetzt ruft die Nasdaq die SEC zur Genehmigung auf.

Quellen berichteten CNBC nun, dass die Securities and Exchange Commission den ersten Bitcoin-Futures-ETF in den USA zulassen wird. Nächste Woche wird die Börsenaufsichtsbehörde (SEC) den Handel mit börsengehandelten Bitcoin-Futures-Fonds (ETFs) von Invesco und/oder ProShares zulassen, was laut CNBC eine Premiere in den Vereinigten Staaten wäre.
Veröffentlicht am 15.10.2021 von Mario Ohibsky

Fernwärme mit Bitcoin MiningFernwärme mit Bitcoin Mining

Fernwärme in Vancouver mit Bitcoin Mining

Ein Nasdaq Artikel vom 14.10.2021 berichtet, dass die kanadische Stadt Vancouver zusammen mit der Firma Lonsdale Energy Corporation und MintGreen einem Bitcoin Mining Unternehmen, die Abwärme aus Bitcoin Mining ins städtische Fernwärmenetz einspeisen wird. Während der Laufzeit des Vertrages werden die digitalen Heizkessel von MintGreen im Vergleich zu Erdgas 20.000 Tonnen Treibhausgase pro Megawattstunde einsparen. Die Produktion von Bitcoin und nutzbarer Wärmeenergie macht die digitalen Heizkessel zur kostenführenden, kohlenstoffarmen Heiztechnologie.

MintGreen, ein kanadisches Cleantech-Unternehmen, das Kryptowährungen schürft, ist dabei, die Bitcoin-Schürfindustrie zu verändern. Die firmeneigenen Digital Boilers gewinnen mehr als 96 % der für das Bitcoin-Mining verbrauchten Elektrizität in Form von Wärmeenergie zurück, die zur nachhaltigen Beheizung von Gemeinden und für industrielle Prozesse genutzt werden kann. Dies ist ein unerreicht hoher Wirkungsgrad bei der Energiegewinnung.

Zum Vergleich: Das leistungsfähigste Kohlekraftwerk arbeitet mit gerade einmal 60,75 % Wirkungsgrad. Allerdings ist dies ein Weltrekord eines deutschen Kohlekraftwerks. Im Durchschnitt arbeiten Kohlekraftwerke mit einem Wirkungsgrad zwischen 30 und 40%.

Die Kryptowährungsschürfer sind 365 Tage im Jahr voll ausgelastet, was die einmalige Gelegenheit bietet, eine zuverlässige und saubere Grundlast für das Fernwärmesystem von North Vancouver zu liefern. Karsten Veng, CEO der Lonsdale Energy Corporation, kommentierte:

"Die Partnerschaft mit MintGreen bei diesem Projekt ist für LEC sehr aufregend, da es sich um ein innovatives und wettbewerbsfähiges Projekt handelt, das die ehrgeizigen Treibhausgasreduktionsziele der Stadt unterstützt."

-Karsten Veng-


Entgegen der Mainstream Medien, die Bitcoin immer nur als Klimaschädiger präsentieren, zeigt sich auch in diesem Beispiel ein anderes Bild. Bitcoin hilft grüne Energie voran zu bringen. Durch das Bitcoin Mining können bisher ungenutzte Energiequellen zum Einsatz gebracht werden. So genanntes Flaring-Gas wird zum Mining verwendet, anstatt in die Atmosphäre entlassen zu werden und nun werden sogar Häuser mit der Bitcoin Mining Abwärme geheizt.

Veröffentlicht am 14.10.2021 von Mario Ohibsky

Putin ist Pro KryptoPutin ist Pro Krypto

Putin ist Pro Kryptowährungen

Wie das Manger Magazin am 14.10.2021 berichtet, hat sich der russische Präsident Wladimir Putin sehr positiv über Kryptowährungen geäußert. Als Zahlungsmittel sieht Putin Kryptowährungen zwar nicht, aber der Machthaber ließ in einem Interview Sympathien für Kryptowährungen durchblicken. Die erklärte er in einem Interview beim amerikanischen Nachrichtenportal CNBC. Die Kernaussagen von Putin lassen sich mit folgenden 3 Punkten beschreiben:

  • Putin hat angedeutet, dass sein Land sich von in Dollar denominiertem Öl abwenden könnte, wenn die USA weiterhin gezielte Sanktionen verhängen.
  • Putin hält es für zu früh um eine Antwort auf die Frage, ob Kryptowährungen als Alternative zum Dollar verwendet werden könnten, geben zu können
  • Putin glaubt, dass Kryptowährungen einen Wert haben, aber nicht dass sie im Ölhandel verwendet werden können.

Der russische Präsident Putin äußert sich in dem Interview auch zur schwindenden Bedeutung des Dollars als Weltleitwährung. Hier monierte er insbesondere, dass die USA Ihre Macht über den Dollar zur Sanktionierung missbrauchen. Dadurch würden Länder gezwungen auf alternative Währungen wie Bitcoin umzusatteln. Siehe meine News: Das Krypto-Mining ist im Iran wieder legal

Veröffentlicht am 14.10.2021 von Mario Ohibsky

ARK Invest LogoARK Invest Logo

ARK Invest reicht Antrag für Bitcoin-ETF ein

Am 13.10.2021 hat die Investment Firma ARK Invest zusammen mit der schweizer Firma 21Shares AG einen für Futures-basierten Bitcoin-ETF bei der SEC eingereicht. Damit reiht sich Cathie Wood die CEO von ARK Invest in einer Schlange von anderen Investoren wie zum Beispiel Fidelty, VanEck, ProShares oder SkyBridge Capital ein.

Es steht zu erwarten, dass die SEC im Oktober 2021 über die Zulassung der beantragten ETF´s entscheiden wird. Wenn dies passiert ist in Zukunft mit einem großen Kapitalzufluss für Bitcoin zu rechnen, da manche der ETF mit Bitcoin gedeckt sein müssen.
Veröffentlicht am 13.10.2021 von Mario Ohibsky

SEC LogoSEC Logo

Die SEC hat kein Interesse an einem Krypto Verbot

Die SEC ist das amerikanische Pendant zur Bafin. Das Krypto Magazin BTC-Echo berichtet, dass seitens der SEC kein Interesse bestehe, Bitcoin zu verbieten. Bitcoin verbieten könne die SEC überhaupt nicht, sondern nur der Kongress. Dies antwortete der Chef der SEC Gary Gensler auf Anfrage des republikanischen Kongressabgeordneten Ted Budd. Gensler sprach sich jedoch für eine Regulierung aus, um den Anlegerschutzauftrag erfüllen zu können.

Funfact am Rande: Nach Gensler ist die SEC nicht für Bitcoin zuständig. Für alle anderen Kryptowährungen allerdings schon. Das liegt daran, dass Gensler alle Kryptowährungen außer Bitcoin als Wertpapier einstuft. Bitcoin dagegen ist für Gensler ein Rohstoff! Dies liegt daran, dass Bitcoin die einzige wirklich dezentrale Kryptowährung ist, während alle Altcoins eher wie ein Fintech Unternehmen struktriert sind.
Veröffentlicht am 11.10.2021 von Mario Ohibsky

Flagge IranFlagge Iran

Das Krypto-Mining ist im Iran wieder legal.

Wie das Nachrichtenportal Iran International berichtet, ist das Krypto Mining im Iran wieder legal. Im Juni 2021 kam es im Iran erneut zu Stromengpässen, als die Temperaturen stiegen und die Klimaanlagen eingeschaltet wurden. Das umstrittene Mining von Kryptowährungen wurde für drei Monate verboten, obwohl Zehntausende von illegalen, im Untergrund arbeitenden Computern weiter arbeiteten.

Nun hat die iranische Regierung das Mining für lizensierte Betriebe wieder erlaubt. Dies verwundert wenig, denn der Iran wurde 2018 von den USA mit Sanktionen belegt und der Handel mit Dollar wurde dem Iran verboten. Darum ist der Iran dazu übergegangen, seine Aussenhandelsgeschäfte mit Bitcoin abzuwickeln.

Für den Bitcoin ist das gut, denn auch andere Länder wie Argentinien tut dies aus den selben Gründen.
Veröffentlicht am 02.10.2021 von Mario Ohibsky

Coinbase HackerCoinbase Hacker

Die Cryptobörse Coinbase wurde gehackt!

In einem Artikel vom 01.10.2021 berichtet das Portal BleepingComputer, daß die amerikanische Cryptobörse Coinbase gehackt wurde. Das Perfide an dem Hack ist, dass nicht nur Geld gestohlen wurde, sondern auch die Daten der Nutzer veröffentlicht wurden. Die Hacker veröffentlichten die Namen und E-Mailadressen, Transaktionshistorien, sowie die Accountbilanzen.

Da der Fehler zu 100% bei Coinbase lag, werden die Nutzer zumindest in finanzieller Hinsicht entschädigt. Dennoch werden einige Nutzer vermehrt Phishing Attacken, Spam Anrufen bzw. Spam Mails hinnehmen müssen und diesen Schaden kann Coinbase nicht beheben.

Daher Mein Rat: Lassen Sie Ihre Coins nicht auf den Börsen liegen, sondern transferieren Sie Ihre Coins in eine eigene Wallet. Am besten eine Hardwarewallet wie die Bitbox der Shift Crypto AG. Das ist meiner Meinung nach die beste Hardware Wallet die es nach derzeitigem Stand gibt. Denn: Not your Keys, not your coins!
Veröffentlicht am 01.10.2021 von Mario Ohibsky

Die USA haben kein Krypto Verbot geplant!

Am Donnerstag, den 30.09.2021 hat der Chef der amerikanischen Notenbank FED in einer Anhörung verkündet, dass die USA kein Cryptoverbot geplant habe. Ob diese Mauer nun gebaut wird oder nicht, werden wir in Zukunft sehen. Ich persönlich traue dieser Aussage, den seit dem Mining Verbot in China ist die USA nun die größte Bitcoin-Mining-Nation der Welt. Einige Bundesstaaten wie zum Beispiel Miami versuchen sogar Miner ins Land zu locken, indem sie saubere Energie per Atomkraft anbieten.

Hier sehen Sie das Video der Anhörung mit FED Chef Tedd Powell und Finanzministerin Janet Yellen:
Veröffentlicht am 30.09.2021 von Mario Ohibsky

GeldhaiGeldhai

Schon bald Negativzinsen ab einer Einlage von 5.000 Euro?

In einem Artikel vom 30.09.2021 berichtet die Tagesschau, daß die Schwelle für Strafzinsen der Geldinstitute bald auf 5.000 Euro sinken könnte. Das Vergleichsportak Verifox berichtet davon, dass bereits jetzt 135 Kreditinstitute ab einer Einlage von 50.000 Euro oder weniger, Strafzinsen erheben.

Einige Geldinstitute erheben bereits jetzt Strafzinsen bei einer Einlagenhöhe von 5.000 Euro oder weniger.

Bitcoinern jagt dieses Szenario keinen allzu großen Schrecken ein, denn Bitcoin ist nicht inflationär. Bitcoin ist meiner Meinung nach, das derzeit beste Aufbewahrungsmittel für Wert. Bitcoin fixes this!

Veröffentlicht am 30.09.2021 von Mario Ohibsky

Chinesische FlaggeChinesische Flagge

China verbietet Krypto Mining, mal wieder

Einmal mehr verbietet China das Bitcoin Mining. Wie die FAZ am 28.09.2021 berichtet, seien nun alle Transaktionen in Verbindung mit Kryptowährungen illegal. Der Besitz von Kryptowährungen ist derzeit noch erlaubt. Auf den Preis von Bitcoin hat sich dies nur mäßig ausgewirkt. Zwar ist der Preis wieder unter die wichtige 200 Tageslinie gesunken, aber dies ist im Juni 2021 ebenso geschehen und seither hat sich der Kurs wieder erholt.

Damit fällt aber ein in der Vergangenheit geäußerter Kritikpunkt weg. Das Mining hat zum großen Teil in China statt gefunden, dies wird sich nun ändern. Damit wird die Mining Landschaft deutlich dezentraler. Das Bitcoin Mining ist mit dem Wegfall von China auch deutlich grüner geworden. Der Strom den chinesische Miner verwendet haben, bestand zum großen Teil aus durch Kohle gewonnenem Strom.

Mit dem jetzigen Verbot folgt China konsequent seiner Strategie, alles zu verbieten, was nicht kontrolliert werden kann:

China verbietet Youtube
Gründet Youku
China verbietet Google
Gründet Baidu
China verbietet Whatsapp
Gründet WeChat
China verbietet Bitcoin
Gründet E-Yuan

Letztlich bestraft sich China mit dieser Maßnahme nur selbst, denn Bitcoin braucht China nicht, eher umgekehrt!
Veröffentlicht am 28.09.2021 von Mario Ohibsky

Fernwärme mit Bitcoin MiningFernwärme mit Bitcoin Mining

Deutsche Bank bezeichnet Bitcoin als das Gold des 21. Jahrhunderts

Mit einer Marktkapitalisierung von mehr als einer Billion US-Dollar sind Kryptowährungen zu wichtig, um sie zu ignorieren. Die deutsche Bank sieht Bitcoin als das digitale Gold und Ethereum als das digitale Silber des 21. Jahrhunderts.

"Die Menge an Bitcoin ist begrenzt. Die maximale Anzahl, die jemals existieren wird, liegt bei knapp 21 Millionen Stück. Und rund 89 Prozent des Gesamtangebots an Bitcoin sind schon im Umlauf. Bei vielen Fiat-Währungen kontrollieren die Zentralbanken die Geldmenge und die haben diese in den vergangenen Jahren deutlich erhöht."

-Marion Laboure, Analystin bei der Deutschen Bank-


Dieses Statement der deutschen Bank kommt spät, aber es kommt!

Nachtrag vom 15.10.2021: Auch die Investmenbank JP Morgan stösst ins gleiche Horn: Gold wird weiter unter der wachsenden Beliebtheit von Bitcoin & Co. leiden. Funfakt am Rande: Noch im Jahr 2017 hat Jamie Dimon von JP Morgan jedem Mitarbeiter der in irgendeiner Form etwas mit Bitcoin zu tun hat, mit Kündigung gedroht! Denn der Handel mit Bitcoin sei dumm!

Veröffentlicht am 28.09.2021 von Mario Ohibsky

Wichtiger Hinweis

Ich bin KEIN Finanzberater. Alle Informationen dienen ausschließlich der Bildung rund um das Thema Bitcoin. Diese Webseite versteht sich als reine Informationsseite und dient der Aufklärung. Auf dieser Webseite gibt es KEINERLEI Finanzberatung.



© 2021 Bitcoiniac