Die SEC hat kein Interesse an einem Krypto Verbot

Veröffentlicht am 11.10.2021 von Mario Ohibsky - Lesezeit: 1 Minute
Die SEC ist das amerikanische Pendant zur Bafin. Das Krypto Magazin BTC-Echo berichtet, dass seitens der SEC kein Interesse bestehe, Bitcoin zu verbieten. Bitcoin verbieten könne die SEC überhaupt nicht, sondern nur der Kongress. Dies antwortete der Chef der SEC Gary Gensler auf Anfrage des republikanischen Kongressabgeordneten Ted Budd. Gensler sprach sich jedoch für eine Regulierung aus, um den Anlegerschutzauftrag erfüllen zu können.

Funfact am Rande: Nach Gensler ist die SEC nicht für Bitcoin zuständig. Für alle anderen Kryptowährungen allerdings schon. Das liegt daran, dass Gensler alle Kryptowährungen außer Bitcoin als Wertpapier einstuft.

Bitcoin ist ein Rohstoff

Bitcoin dagegen ist für Gensler ein Rohstoff! Dies liegt daran, dass Bitcoin die einzige wirklich dezentrale Kryptowährung ist, während alle Altcoins eher wie ein Fintech Unternehmen struktriert sind.
SEC Logo
SEC will Bitcoin nicht verbieten

Bitcoin kaufen

Wenn Sie Bitcoin kaufen möchten, empfehle ich Bitpanda.
DIes ist ein Werbelink über welchen Sie und ich einen kleinen Bonus gut geschrieben bekommen.

Wichtiger Hinweis

Ich bin KEIN Finanzberater. Alle Informationen dienen ausschließlich der Bildung rund um das Thema Bitcoin. Diese Webseite versteht sich als reine Informationsseite und dient der Aufklärung. Auf dieser Webseite gibt es KEINERLEI Finanzberatung.


© 2022 Bitcoiniac